2002 - 2018

2002: Auf dem Sonneberger Netz

Am 3. Oktober 2002 nimmt die S·T·B den Reisezugverkehr zwischen Eisfeld und Sonneberg auf, am 15. Dezember folgt der Abschnitt nach Ernstthal/ Neuhaus am Rennweg. Die im Gewerbegebiet Kölleda neu entstehende Anschlussbahn wird von der EIB verantwortet. Das Unternehmen will auch weiteren Güterverkehr in der Region gestalten helfen – eine klassische Aufgabe in bester Industriebahn-Tradition.

2004: Modernes Servicecenter eröffnet und erstes Sterntreffen in Erfurt

Am 24. Mai 2004 wird das moderne Schienenfahrzeug-Servicecenter der Erfurter Bahn seiner Bestimmung übergeben. Neu sind Arbeitsgruppen bis 100 m Nutzlänge, 40-t-Krane, verfahrbarer Dacharbeitsstand und Waschstraße. Zusammen mit den Anlagen der modernisierten Ursprungswerkstatt bestehen nun beste Voraussetzungen für die Wartung und Instandhaltung der eigenen sowie – im Auftrag Dritter – weiterer Fahrzeuge. Beispielhaft sind die Arbeitsbedingungen.

15 Eisenbahnverkehrsunternehmen aus ganz Deutschland präsentieren ihre modernen Nahverkehrszüge verschiedener Typen am 3. Oktober 2004 zum erstmaligen Triebwagen-Sterntreffen bei der Erfurter Bahn. Die Leistungsschau deutscher Bahntechnik findet große Resonanz nicht nur in der Fachwelt, sondern auch bei einem breiten Publikum am Tag der offenen Tür. 

2004/2005: Neue Linien in Unterfranken

Zum Fahrplanwechsel 2004/ 2005 nimmt die Erfurter Bahn im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft den Betrieb auf den Strecken des Kissinger Sterns zwischen Schweinfurt, Ebenhausen und Meiningen sowie auf der Linie Bad Kissingen <> Gemünden (Fränkische Saaletalbahn) auf.

2009: Besser ankommen...

... sollen stets die Fahrgäste und Güterverkehrskunden der Erfurter Bahn. Es stehen 55 moderne "Regio-Shuttle"-Triebwagen, der ITINO und zwei Lokomotiven V 100 hierfür zur Verfügung.

2012: 100 Jahre Erfurter Bahn und Betriebsaufnahme im Dieselnetz Ostthüringen

Am 30. und 31. März feiert die Erfurter Bahn ihr 100 jähriges Bestehen. Einige Tage zuvor, am 2. März, wird die neue Leitstelle am Betriebsstandort  Erfurt-Ost eröffnet.

Am 10. Juni erfolgt die Betriebsaufnahme der Elster Saale Bahn im Dieselnetz Ostthüringen. Ebenfalls am 10. Juni eröffnet das neue Kundencentrum im Hbf. Gera und empfing seine ersten Gäste. 

2013: Fahrzeugflotte komplett, neuer Verkehrsvertrag im Netz "Kissinger Stern"

Im Februar 2013 ist die neue Fahrzeugflotte der Erfurter Bahn komplett. Die Gesamtzahl der Regio-Shuttle RS 1 beträgt 92. Davon fahren im Netz der Elster Saale Bahn 42 der modernen Triebwagen, im Nordnetz 7, in Unterfranken 10. Außerdem auf den Strecken unterwegs ist ein ITINO - "Der Botschafter Thüringens" sowie zwei Lokomotivwn V100 im Güterverkehr. Für das Tochterunternehmen Süd•Thüringen•Bahn sind 32 Shuttle unterwegs.

Am 05. Juli 2013 unterzeichnet EB und S•T•B Geschäftsführer Michael Hecht seinen ersten Verkehrsvertrag. Im Januar 2013 erhält die Erfurter Bahn GmbH (EB) von der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) sowie dem Freistaat Thüringen, vertreten durch die Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen (NVS), erneut den Zuschlag für den Regionalverkehr im sogenannten „Kissinger Stern“.

Mit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2013 läuft der Verkehrsvertrag der Erfurter Bahn GmbH für das Dieselnetz Nordthüringen aus.

2014: Betriebsaufnahme der Strecke Ilmenau-Bahnhof Rennsteig

Am 15. Juni 2014 nimmt die Erfurter Bahn GmbH im Auftrag des Freistaates Thüringen den Personenverkehr auf der Strecke Ilmenau - Bahnhof Rennsteig als Probebetrieb auf. Jeweils samstags, sonn- und feiertags verkehren vier Zugpaare zwischen Erfurt - Ilmenau und Bf. Rennsteig. Der Wochenendverkehr wird ab Dezember 2017 mit dem neuen Verkehrsvertrag von der Süd•Thüringen•Bahn übernommen und ist bis 2028 beauftragt.

Mit dem Fahrplanwechsel 2014/2015 startet auch der neue Verkehrsvertrag für das Netz Kissinger Stern mit einer Laufzeit bis 12/2026.

2017: Betriebsaufnahme auf der Pfefferminzbahn

Im Dezember 2017 nimmt die Erufrter Bahn GmbH mit neuem Verkehrsvertrag bis 2024 den Betrieb auf der sog. Pfefferminzbahn auf. Die modernen Niederflurfahrzeuge verkehren im Zwei-Stunden-Takt. Beauftragt wurde allerdings nur die Strecke zwischen Sömmerda und Buttstädt (nicht mehr Sömmerda - Großheringen).

2017: Süd•Thüringen• mit neuem Verkehrsvertrag

Am 10. Dezember 2017 startet die Süd•Thüringen•Bahn GmbH mit neuem Verkehrsvertrag bis 2028.

Start
Ziel
Start
Uhrzeit
: Uhr

Ist mein Zug pünktlich?
Suchen Sie einfach nach einem Bahnhof oder nach dem Zug Ihrer Reisestrecke.
Bahnhof:
Zugnummer: