20.10.2017

Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017

Der Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 bringt für die Erfurter Bahn gleich mehrere Neuerungen. EB-Geschäftsführer Michael Hecht betont: „Mit der Inbetriebnahme der Aus- und Neubaustrecke Berlin – Erfurt – München entwickelt sich Thüringen noch stärker zum Drehkreuz in Deutschland. Davon profitieren auch die Fahrgäste im Nahverkehr ganz deutlich. So freuen wir uns, dass wir künftig im 2-Stunden-Takt durchgehende Züge von Gera nach Erfurt und damit den Anschluss an den Fernverkehr anbieten können. Das neue, mit der Nahverkehrsservicegesellschaft Thüringen abgestimmte Verkehrs- und Betriebskonzept bietet zusätzliche Express-Leistungen, kürzere Reisezeiten, verbesserte Takte, optimierte Anschlüsse. Damit eröffnen sich für alle Fahrgäste ganz neue Reisemöglichkeiten, sodass sich hoffentlich noch viel mehr Menschen für das umweltfreundliche Verkehrsmittel Eisenbahn entscheiden!“

>> hier geht es direkt zu den Fahrplantabellen, gültig ab 10.12.2017 der Erfurter Bahn

 

neues Flügelkonzept Erfurt – Arnstadt mit den Zügen der S•T•B:

-          Im Stundentakt verkehrende Zugleistungen von Erfurt bis Saalfeld

-          Bedienung des Haltes Paulinzella nur noch zweistündlich möglich

-          Fernreiseverbindung Nürnberg – Göttingen im Nahverkehr wird attraktiver, da nur noch 2 Umstiege statt 3

-          Die Züge nach Erfurt werden in Arnstadt an den Zug der STB von Ilmenau angehangen und verkehren unter der Zugnummer der STB weiter nach Erfurt.

-          In der Gegenrichtung befindet sich ab Erfurt der Zugteil nach Saalfeld an der Spitze des Zuges. In Arnstadt werden die Züge geteilt. Der erste Triebwagen fährt weiter nach Saalfeld, die hinteren Triebwagen der STB fahren weiter nach Ilmenau.

 

Verlängerung der Linie EB 21 bis/ab Erfurt Hbf:

-          Zusätzliche umsteigefreie Verbindung von Gera nach Erfurt (im 2-Stundentakt)

-          Auch die Zwischenhalte haben nun eine Direktverbindung an den ICE Knoten Erfurt

-          Anschluss in Erfurt an den ICE Sprinter von/nach Frankfurt

-          Zeitlicher Versatz von ca. 30 Minuten zu den RE-Zügen, somit besteht insgesamt ein halbstündliches Zugangebot zwischen Erfurt und Jena

 

Sonstige Änderungen:

-          Zugleistungen der Linie EB 28 zwischen Orlamünde und Saalfeld entfallen bis auf einen Zug am Morgen. Die EB fährt nicht mehr von Jena nach Saalfeld. Diese Zugleistungen werden von Abellio übernommen.

-          Sonntags verkehrt das erste Zugpaar der Linie EB 28 nur noch zwischen Orlamünde und Pößneck mit Anschluss an Abellio und nicht mehr durchgehend bis Jena.

-          Zusätzliches Zugpaar Gera – Zeulenroda am Morgen. (Zeulenroda ab 8:10 Uhr) Damit wird der erste Zug EBx 81016 von Hof entlastet. Gerade für Gruppenreisen (Klassenfahrt) eine interessante Zeit.

-          Zugleistung EB 80879 (Weimar – Gera) verkehrt nur noch an Tagen Mo-Sa und entfällt sonntags aufgrund geringer Nachfrage.

-          1 zusätzlicher Zug (Mo-Fr) von Weimar (ab 5:49 Uhr) nach Jena-Göschwitz (an 6:13 Uhr).

-          1 zusätzlicher Zug (Mo-Fr) von Jena-Göschwitz (ab 6:18 Uhr) nach Erfurt (an 6:59 Uhr)

-          1 Zug entfällt an Tagen Sa+So im Frühverkehr von Bad Lobenstein nach Saalfeld aufgrund geringer Nachfrage

-          1 Zugpaar entfällt an Schultagen zwischen Bad Lobenstein und Blankenstein aufgrund geringer Nachfrage.

-          Am Wochenende verkehrt der erste Zug von Gera nach Saalfeld in früherer Fahrplanlage und mit Anschluss an den RE nach Nürnberg.

Start
Ziel
Start
Uhrzeit
: Uhr

Ist mein Zug pünktlich?
Suchen Sie einfach nach einem Bahnhof oder nach dem Zug Ihrer Reisestrecke.
Bahnhof:
Zugnummer: